Link zur Startseite

Gütezeichen zu Lebensmittel

Rückschluss auf Herkunft, Herstellung und Qualität!

Umweltzeichen verschiedenster Ausprägungen tragen zur Verwirrung bei!

Tagtäglich sind wir mit ihnen konfrontiert. Umweltzeichen verschiedenster Ausprägungen zieren Müsli, Hühnerkeule & Co. Bunt, rund oder eckig, von Institutionen, Umwelt-Vereinen oder cleveren Marketingstrategen entwickelt, herrscht unter den Verbrauchern oftmals einige Verwirrung über die „nackte Wahrheit“, denn wo „Bio“ draufsteht, ist noch lange nicht „Bio“ drinnen.

Wie es in der Österreichischen Nachhaltigkeits-Strategie 2002 vermerkt ist, sollen wenige, dafür aber klar definierte Gütezeichen die Glaubwürdigkeit derartiger Auszeichnungen sichern. Durch bessere Information über die Umweltauswirkungen in der Vorproduktion soll eine integrative Beurteilung der "ökologischen Rücksäcke" von Konsumgütern möglich werden. Schwachstellen mancher Zeichen liegen aber beispielsweise darin, dass nur etwa die Hälfte der Zutaten "aus kontrolliertem Anbau" sind – denn wer weiß schon, welche Hälfte er gerade in Händen hält?

Um ein wenig Transparenz in das Zeichen-Wirrwarr zu bringen, sind hier Informationsplattformen verlinkt, welche die schier unüberschaubaren Liste der Gütesiegeln erläutern:

@ BMLFUW 
@ BMLFUW
@ VQL 
@ VQL
@ Arbeiterkammer 
@ Arbeiterkammer
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).